Asteroiden

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Asteroiden

Beitrag von Tinkabella am Fr Jun 18, 2010 8:00 pm

Asteroiden sind kleine Himmelskörper in unserem Sonnensystem. Die Bezeichnung "Asteroid" ist dabei etwas irreführend, denn sie bedeutet eigentlich "Sternähnliche" - aber mit Sternen haben Asteroiden nichts zu tun. Viele von ihnen sind Überbleibsel aus der Frühzeit des Sonnensystems, aber einige Asteroiden wurden sicher auch im Laufe von Jahrmilliarden aus dem interstellaren Raum eingefangen. Eingermassen bekannt ist der Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter, in dem sich geschätzte 50000-100000 Asteroiden tummeln. Einige von ihnen besitzen einen Durchmesser von mehr als 1000 km. Dazu gehören z.B. die Asteroiden (oder Planetoiden) Ceres, Juno und Vesta. Andere sind von unregelmässiger Gestalt und nur 50 oder 100 m in ihrer grössten Ausdehnung. Und einige Asteroiden im Asteroidengürtel besitzen sogar "Monde".

Weit draussen, jenseits der Neptunbahn, befindet sich ein weiterer Asteroidengürtel, der Kuipergürtel. Wie weit er sich in den Raum hinaus erstreckt, wird z.T. heftig diskutiert. Und noch weiter draussen, an den Grenzen des Sonnensystems, liegt die Oortsche Wolke, aus der auch etliche Kometen stammen, die durch gravitative Wechselwirkung mit anderen Himmelskörpern ins Innere des Sonnensystems gelenkt werden können.

Ist das alles? Bei weitem nicht! Asteroiden können sich auch auf z.T. sehr komplizierten Bahnen zwischen den Planeten bewegen, ja sich sogar mit den Planeten eine Bahn teilen. Schon relativ lange sind diese Begleiter des Jupiters bekannt. Diese sogenannten Trojaner bewegen sich auf derselben Bahn wie der Jupiter, und zwar genau 60 Grad vor und 60 Grad hinter dem grossen Planeten. Diese beiden Punkte nennt man Lagrange-Punkte. Physiker bezeichnen sie auch als Stabilitätspunkte, weil sich in diesen Punkten kleinere Himmelskörper stabil aufhalten können.
Mittlerweile sind auch Trojaner des Saturn, des Mars und auch Trojaner unserer Erde bekannt.

Die besondere Aufmerksamkeit der Astronomen gilt den sogenannten NEARs (Near Earth Asteroids). Das sind Asteroiden, die sich in Erdnähe bewegen und uns potentiell gefährlich werden können. Gegenwärtig (Stand: 13.04.07) sind 857 derartige Objekte bekannt, jedoch kommen fast wöchentlich neue hinzu. Dass die Gefahr eines Einschlags durchaus real ist, zeigt auch die jüngste Vergangenheit. Im Jahre 1908 stürzte ein unbekannter Himmelskörper - diskutiert wird, ob es sich um einen Kometen oder einen kleinen Asteroiden von ca. 50 m Durchmesser handelte - in die Erdatmosphäre und explodierte in einigen Kilometern Höhe. Es handelt sich um die berühmte Tunguska-Explosion, deren Druckwelle auf der ganzen Erde messbar war.

Übrigens: am 16. April 2007 wird ein kleiner Asteroid (2007 GU1) an der Erde vorbeifliegen. Diesmal besteht allerdings keine Kollisionsgefahr, denn seine minimale Distanz zur Erde wird ca. 500000 Meilen betragen.
avatar
Tinkabella
ADMINA
ADMINA

Fische
Büffel
Anmeldedatum : 12.06.10
Alter : 32
Ort : beautiful bavaria

http://arcanorum.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten