Handlesen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Handlesen

Beitrag von Tinkabella am Di Jun 15, 2010 4:09 pm

Wie und wo verlaufen die entscheidenden Linien auf unserer Hand, hier ein paar wichtige Informationen dazu, es ist generell genau so einfach wie Tarotkarten legen, erfordert lediglich Übung und ein gutes Auge!


Lebenslinie: Sie beginnt zwischen Daumen und Zeigefinger und verläuft um den Venusberg Richtung Handgelenk. Ist sie lang, tief und glatt: gute Gesundheit und hohes Alter. Unterbrechungen und Verzweigungen nach unten weisen auf Krankheiten und/oder Unfälle hin. Eine versickernde Lebenslinie: Tod durch Altersschwäche.

Kopflinie: Über der Lebenslinie quer durch die Hand. Lang und tief: umfassender Verstand. Kurz und tief: einseitiger Verstand. Abfallende Verlaufsrichtung: phantasievoll, beeindruckbar. Aufsteigende Verlaufsrichtung: nüchtern, sachlich. Gemeinsamer Beginn mit der Lebenslinie: verständnisvoll und einfühlsamer Umgang mit dem andern Geschlecht. Beginn weit über der Lebenslinie: Neigung zu Schroffheit und Prüderie. Kleine Querstriche durch die Kopflinie: Neigung zu Kopfschmerzen und/oder Gehirnleiden.

Herzlinie: über der Kopflinie mit umgekehrter Verlaufsrichtung (vom kleinen Finger zum Zeigefinger). Lang, tief, glatt: aufrichtiges Empfinden und Mitgefühl. Ende der Herzlinie zwischen Zeige- und Mittelfinger: gütig und aufopfernd. Ende im Zeigefinger: herrschsüchtig. Ende hinterm Zeigefinger: widmet sein Leben einer einzigen Beschäftigung. Je näher die Herzlinie und Kopflinie liegen, desto mehr dominiert der Kopf über die Gefühle.

Schicksalslinie: Vom Handgelenk zum Mittelfinger. Sehr tief eingeschnitten: Lebensweg von vorgegebenem Schicksal bestimmt. Schicksalslinie beginnt erst in der Handmitte: später Erfolg. Schicksalslinie fehlt: eigen bestimmter Lebensweg. Unterbrechungen: Schicksalsschläge. Zickzacklinie: Unglück, vom geraden Weg abkommen.

Kunstlinie: zweigt von der Schicksalslinie ab zum Ringfinger. Deutlich ausgeprägt: künstlerische Begabung. Erscheint daneben eine zweite Linie (Geldlinie) kann der Betreffende von seinem Talent leben. Kreuze oder Quadrate auf den Linie weisen auf nur sporadische Geldeingänge hin. Fehlen beide Linien gibt es weder Ruhm noch Glück.

Merkurlinie: rechts neben den Kunstlinien, unterm kleinen Finger. Eine Linie, lang und kräftig: geschäftliches Geschick. Mehrere dünne Linien: wissenschaftliche Interessen. Merkurlinie mit Geld- oder Kunstlinie verbunden: Reichtum durch Wissenschaft oder Geschäfte.

Gesundheitslinie (Hepatica): Bogen unter der Merkurlinie. Sie fehlt bei den meisten. Ist sie vorhanden, weist sie auf Gesundheitsprobleme hin. Oft Leiden innerer Organe.

Glückslinien: Bis zu 4 Reifen um das Handgelenk. Sind sie klar und deutlich: Glück. Sind sie unterbrochen: Glück nach harter Arbeit. Fehlen sie: kein Glück.

Erotische Linien: kleine Linien auf dem Venusberg. Ein starker Venusberg deutet auf ausgeprägte Sinnlichkeit und Vitalität hin. Starke, lange parallele Linien: starke, sinnliche Liebesgefühle. Kürzere, schwache Linien: weniger Sinnlichkeit. Gitterwerk von Linien: Neigung zu Zerwürfnissen, kurzen, konfliktreichen Beziehungen.

Erfolgslinien: Kleine Linie von der Kopflinie zum Zeigefinger. Gerade Linien: Ehrgeiz führt zu Erfolg. Durchkreuzte Linien: Hindernisse auf dem Weg zum Erfolg. Durchkreuzende Linie stärker als die Erfolgslinien: Scheitern der ehrgeizigen Pläne.

Venusring: Bogen unterhalb von Mittel- und Ringfinger. Geschlossener Ring(e). Enttäuschung in der Liebe. Halboffener Ring: Enttäuschung wird überwunden. Mehrere Ringe: übergroße Empfindlichkeit macht das Miteinander-Auskommen schwer.

Kontaktlinien: Querlinien unterhalb des kleinen Fingers. Ihre Anzahl steht für die Zahl der Freundschaften. Aufwärts verlaufend: glückliche Beziehungen. Abwärts: unglückliche Beziehungen. Durchkreuzte Linien: konfliktreiche Beziehungen.

Marsfinger. Ist das obere Glied des Daumens sehr groß: starker Wille. Ist das untere Glied größer: mehr Logik und Verstand als Durchsetzungsstärke. Ein langer Daumen zeigt: so einer bekommt, was er will.

Jupiterfinger: Je ausgeprägter der Zeigefinger, desto stärker die Herrschsucht. Ist er relativ kurz: Neigung zur Unterordnung.

Saturnfinger: seine Ausprägung zeigt die Neigung zu Vorsicht. Ausgleich und vernünftigem Abwägen an.

Apollo- oder Sonnenfinger: der Ringfinger zeigt die Emotionen. Ist er lang: Neigung zu Übertreibung, aber auch zu künstlerischem Temperament.

Merkurfinger: zeigt die geselligen Talente an. Lebhaft und gesellig ist, wessen kleiner Finger bis zum oberen Glied des Ringfingers reicht.
avatar
Tinkabella
ADMINA
ADMINA

Fische
Büffel
Anmeldedatum : 12.06.10
Alter : 32
Ort : beautiful bavaria

http://arcanorum.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Handlesen

Beitrag von antaris am Mo Jun 21, 2010 8:35 pm

Das ich kein Glück habe, wusste ich irgendwie auch vorher.....
Aber ich werde mich jetzt mehr beschäftigen. Lt. Lebenslinie bin ich auch schon Tod, nicht nur Zeitrentner....
avatar
antaris
*Luckycharm*
*Luckycharm*

Krebs
Pferd
Anmeldedatum : 21.06.10
Alter : 51
Ort : Wendland-Ausläufer

http://mondin@oyla.de

Nach oben Nach unten

Re: Handlesen

Beitrag von Angelina am So Jan 16, 2011 2:01 pm

Tja Handlesen, ich glaube das war während meiner Hexenausbildung meine mit Abstand schlechteste Disziplin.
Ein bißchen lage es auch daran, daß ich mit der Hexe, die dies damals unterrichtete, so gar nicht klarkam.
Das war so langweilig, daß ich nach einer Ritualnacht immer in ihren Lehrstunden einschlief.

Habe das nach einem halben Jahr auch gleich abgewählt :-).

Gruß
Angelina
avatar
Angelina
*Karma*
*Karma*

Anmeldedatum : 15.06.10
Ort : Rhein-Neckar

Nach oben Nach unten

Re: Handlesen

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten